landesforsten_rheinland-pfalz.png

Forstamt Rheinhessen Alzey
Der Erhalt und die Förderung des Waldes in Rheinhessen hat bei einem Anteil von nur fünf Prozent an der Gesamtfläche eine besonders große Bedeutung. Das Forstamt Rheinhessen mit Sitz in Alzey betreut und bewirtschaftet, eingeteilt in fünf Forstreviere, die Wälder in Rheinhessen.
Bereits frühzeitig wurden die Waldflächen im heutigen Rheinhessen bis auf eine kleine, noch heute vorhandene Restfläche gerodet. Als alte Kulturlandschaft wird Rheinhessen aufgrund der guten Böden land– und weinbauwirtschaftlich intensiv genutzt. Städte wie Mainz, Alzey und Worms belegen die geschichtliche Bedeutung dieser Landschaft seit dem Mittelalter.
 Die hohe Bevölkerungsdichte verbunden mit einem relativ geringen Waldanteil von nur 5 Prozent belegen aber auch den hohen Stellenwert der vorhandenen Waldflächen für die Erholung der Bevölkerung und den Naturschutz. Im nur 700 Hektar großen Lennebergwald bei Mainz werden eine Million Besucher im Jahr gezählt, im nur 350 Hektar umfassenden Ober–Olmer Wald sind es ca. 250.000 bis 300.000 Erholungssuchende.
 Ab 2019 unterstützen wir das Forstamt Rheinhessen im Revier Ober-Olm ausgewählte Bereiche des Waldes wieder als „Mittelwald“ zu bewirtschaften, der besonders lichtbedürftigen und wärmeliebenden Tier- und Pflanzenarten Lebensraum bietet.

Forstamt Hinterweidenthal
Seit 2002 finden gemeinsam mit dem Forstamt Hinterweidenthal Projektwochen im Rahmen des Projekts „Naturerholungsraum“ des Biosphärenreservats Pfälzer Wald statt, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands.

Forstamt Soonwald
Das Forstamt Soonwald betreut rund 19.000 Hektar Wald in den Verbandsgemeinden Langenlonsheim, Stromberg und Rüdesheim, sowie den Wald der Städte Bad Kreuznach und Ingelheim am Rhein. Der Wald erstreckt sich von den Soonwaldkämmen bis ins Naheland. Die vorkommenden Hauptbaumarten sind: Buche, Eiche, Fichte und Kiefer. Das Forstamtsgebiet ist von großen Standortsunterschieden geprägt.
Das von der EU geförderte LIFE-Natur Projekt „Entwicklung von Feucht- und Nasswäldern im Soonwald“ hat es ermöglicht, zahlreiche Naturschutzmaßnahmen zur Aufwertung und zum Erhalt dieses Gebietes durchzuführen. Es widmete sich nicht nur den Feucht- und Nasswäldern, sondern setzte Naturschutz- bzw. Entwicklungsmaßnahmen für Wiesen, Waldränder und die Wildkatze um.
Besonderes Augenmerk des LIFE-Projekts lag auf der Wiederherstellung der typischen Waldgesellschaften auf Feuchtstandorten und an Fließgewässern. Ab 2019 helfen wir bei der Nachpflege dieser inselartig im Soonwald eingestreuten Feuchtwälder.

> Landesforsten Rheinland-Pfalz