Aktuelles
Zukunftswald Unterschönau
unterschoenau_mischwald.jpg

Zukunftswald Unterschönau

Die Umweltstiftung Greenpeace und das Bergwaldprojekt e.V. haben Ende 2020 im thüringischen Unterschönau gemeinsam eine 200 Hektar große Waldfläche erworben. Größtenteils sind die Flächen bisher von Fichten-Monokulturen geprägt, die Böden sind intensiv befahren und die Bestände durch zu hohe Holzeinschläge bedrohlich aufgelichtet. Die Umweltstiftung Greenpeace und das Bergwaldprojekt e.V. wollen die erworbene Fläche am südwestlichen Rand des Thüringer Waldes mit dem Projekt Zukunftswald Unterschönau künftig mit einer naturnahen Waldnutzung nach Vorbild des Lübecker Stadtwaldes bewirtschaften.
Die letzten drei Dürrejahre haben dramatisch gezeigt, dass der Klimawandel Fahrt aufnimmt und unsere Waldökosysteme vor riesige Probleme stellt. Es zeigt sich, dass naturferne Forste vor dem Hintergrund globaler Herausforderungen wie Artensterben und Klimawandel keine zukunftsfähige Wirtschaftsform darstellen. Mit dem Engagement für den Zukunftswald Unterschönau soll den drängenden Problemlagen des Waldes aktiv begegnet werden. Das Bewirtschaftungsmodell ist geeignet, auch für andere, von der Klimaveränderung geschädigte kommunale und private Waldbesitzende ein Zukunftsmodell für eine nachhaltige und ökologische Waldbewirtschaftung zu sein.

2021 haben wir insgesamt 5 Freiwilligenwochen im Zukunftswald Unterschönau geplant. Wir freuen uns über Eure Anmeldung.