Aktuelles
Waldzustandserhebung 2020
braunlage_waldsterben.jpg

Laut Waldzustandserhebung 2020 ist die Lage dramatisch. Die Wälder siechen dahin, die Bäume sind kaum noch vital. Die Ergebnisse der Waldzustandserhebung 2020 gehört zu den schlechtesten seit Beginn der Erhebungen. Der Anteil von Bäumen ohne Kronenverlichtung war mit 21 Prozent noch nie so gering. Wir sind in großer Sorge.
Deshalb brauchen wir dringend eine gezielte Förderung für naturnahe Maßnahmen: Flächiger Waldumbau mit allen standortheimischen Baumarten zur Erhöhung der Biodiversität und zum Erhalt und Aufbau der wertvollen Humusschicht, Senkung der Waldinnentemperaturen durch geringere Holzentnahmen, Vergrößerung der Rückegassenabstände und wirksame Bejagung der erhöhten Reh-, Rot- und Gamswildbestände sind Schlüsselfaktoren, um die Anpassungsfähigkeit der Wälder an die veränderten Klimabedingungen weniger zu stören. Die große Aufgabe unseres Wandels besteht darin, mehr mit der Natur als gegen sie zu arbeiten.
Und wir müssen endlich verstehen: Hauptursache der Schäden ist die Erderwärmung und der nicht-nachhaltige Lebensstil unserer Gesellschaft.