Aktuelles
Neihaufescht 2020 Pflegeeinsatz
wiese.jpg

Aufblühen in Böttigheim bei Würzburg am 8. Februar 2020
Noch nie, seit die Dinosaurier ausstarben, sind auf unserem Planeten so viele Arten in so kurzer Zeit verschwunden. Wenn wir so weiter machen, steht diesem Planeten womöglich ein nächstes großes Massensterben bevor (es gab derer bereits fünf), und wir verlieren unsere Lebensgrundlage.
Durch die kleinteilige Landwirtschaft der Vergangenheit entstanden vielfältige Kulturlandschaften mit Hecken, Feldrainen, Waldsäumen, extensiv beweideten Flächen usw. Diese neuen Lebensräume führten zu neuen, an diese Lebensräume angepassten Arten. Dieser Reichtum droht heute auf Grund der Intensivierung aller unserer Landnutzungsformen wieder verloren zu gehen.
Schutz der Artenvielfalt geht immer einher mit dem Schutz der für die Arten wichtigen Lebensräume. In unserem Fall sind das die Trocken- und Magerrasen des Elsbergs bei Böttigheim mit ihrem außergewöhnlichen Reichtum an zum Teil stark gefährdeten Orchideenarten. Durch den Verlust traditioneller Nutzungsformen müssen wir selbst wieder Hand anlegen, da die Flächen zuzuwachsen drohen. In Kombination mit Beweidung bleiben diese wertvollen Lebensräume so für die Artenvielfalt und für uns Menschen erhalten.
Deshalb organisieren wir in Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband Würzburg und der Ökomodellregion Waldsassengau in der Gemeinde Böttigheim einen Einsatz zur Pflege dieser wertvollen Kalkmagerrasen mit ihren Orchideenvorkommen.      

Bitte meldet Euch über unseren Infoservice (info@bergwaldprojekt.de) an, gerne mit Kind und Kegel.