Projekte

Oberursel

, Vordertaunus

Naturschutz im Stadtwald

Der stadtnah gelegene Kommunalwald von Oberursel (Taunus) umfasst 745 Hektar. Auf Böden mit mittlerer Nährstoffausstattung, aber meist guter Wasserversorgung wächst ein Mischwald mit 60 % Laubbäumen und 40 % Nadelbäumen. Ein hoher Anteil an 140-jährigen Eichen und alten Buchen macht den hohen ökologischen Wert des Stadtwaldes aus. Zwei Naturschutzgebiete und 450 Hektar FFH-Gebiet unterstreichen diese Bedeutung. Der Wald von Oberursel wird mit dem waldbaulichen Ziel Dauerwald konsequent naturnah bewirtschaftet. Ökologische Belange und die Erholung im Wald haben bei der Bewirtschaftung deutlichen Vorrang vor allen anderen Waldfunktionen. Arbeitsschwerpunkte in diesem Projekt sind die Pflege von Sonderstandorten im Wald, wie die Stierstadter Heide, Feuchtbiotope, Weiher oder Blockhalden. Darüber hinaus wird auch der Schulwald mit seinen Bäumen und Einrichtungen zur Umweltbildung instand gehalten.

Am 31. Oktober findet ein eintägiges Neihaufescht in Oberursel statt. Im Stadtwald von Oberursel, der für die Erholung der Bevölkerung und für die Trinkwasserbereitstellung der Stadt sorgt, kam es 2018 und 2019 in den tieferen Lagen zum flächigen Absterben der Nadelbäume. Während unseres Baumpflanztages werden wir diese Flächen mit standortheimischen Baumarten wiederbewalden.

Anmeldungen zu dem eintägigen Pflanzeinsatz bitte über unseren Infoservice info@bergwaldprojekt.de oder telefonisch unter 0931 - 452 62 61 – gerne mit der ganzen Familie. Im Moment ist der Pflanztag ausgbucht, gerne können Sie sich auf die Warteliste setzen lassen.

Arbeiten:

Naturschutzarbeiten im Wald

Unterkunft: Wanderheim auf dem Feldberg

Unterbringung im Aussichtsturm mit gemütlichem Aufenthaltsraum in Mehrbettzimmern, moderne sanitäre Anlagen.

Projektpartner:

In Zusammenarbeit mit der Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH

Termine:
94D2020 25.10. - 31.10.2020
> durchgeführt